Sie sind hier: Über uns / Einsätze und Fotos / Übungen / Alarmübung 2013

IM NOTFALL

Notruf 112

Kontakt

DRK-Schwendi
Bahnhofstraße 25
88477 Schwendi

Info@DRK-Schwendi.de

Alarmübung „Personensuche nach Gewitter“ am 05.06.2013

Die SEG Schwendi-Ochsenhausen wurde am Mittwoch den 05.06.2013, um 20:00 Uhr mit dem Stichwort „Personensuche nach Gewitter“ zur jährlich stattfindenden Alarmübung alarmiert.

Die Helfer wussten im Voraus lediglich, dass die Übung in der KW 23 stattfinden wird. Der genaue Zeitpunkt, der Ort und die Art der Übung waren den Helfern nicht bekannt.

Der GW-San rückte bereits um 20:10 Uhr mit 4 Helfern zum Einsatzgebiet „Waldeingang von Dietenbronn kommend Richtung Huggenlaubach“ aus. Zeitgleich startete der KTW2 aus Ochsenhausen.

Nach dem Eintreffen wurde mit der Erkundung des Einsatzgebietes begonnen und die ersten Patienten versorgt.

Nach weiteren 6 Minuten traf der MTW aus Schwendi mit weiteren 4 Helfern am Einsatzort ein.

Da davon auszugehen war, dass sich weitere Personen weit zerstreut im Wald aufhielten und sie diesen aufgrund der schwere ihrer Verletzungen nicht mehr aus eigener Kraft verlassen oder sich nicht mehr bemerkbar machen können, wurde mit der systematischen Durchsuchung des Waldes begonnen. Dabei wurde der Wald von den Helfern in Reihen abgeschritten, um keinen der Vermissten zu übersehen.

Um 20:20 Uhr trafen weitere 8 Helfer aus Ochsenhausen mit ihrem MTW und SEG-Anhänger ein.

Zu diesem Zeitpunkt wurden schon mehrere Verletze im Wald aufgefunden und deshalb ein Behandlungsplatz, sowie das KAB (Kreisauskunftsbüro) eingerichtet.

Die systematische Durchsuchung des Waldes erfolgte nun mit noch mehr Personal.

Auf Grund der Beschaffenheit des Geländes, des Untergrundes und dem schwindenden Tageslicht gestalteten sich die Suche, sowie die Rettung der Verletzten schwierig.

Um 21:30 Uhr waren alle 4 Verletzen Personen (allesamt Mitglieder des JRK Schwendi) und zwei Puppen, die verstorbene Patienten darstellten, gefunden und versorgt worden.

In der abschließenden Besprechung, an der alle Einsatzkräfte teilnahmen, wurde ein sehr gutes Resümee aus der Übung gezogen.

Der Ablauf war ruhig und zielgerichtet, die Zusammenarbeit der beiden Bereitschaften funktionierte, wie seit einigen Jahren reibungslos, Hand in Hand.

Allen Beteiligten verdeutlichte sich durch diese Übung ein weiteres Mal, wie wichtig das gemeinsame Üben ist und an welchen Punkten noch Verbesserungen möglich sind.

Insgesamt waren 19 Einsatzkräfte, 8 aus Schwendi und 11 aus Ochsenhausen, sowie 2 Betreuer des DRK Schwendi und 4 Mimen des JRK Schwendi, mit 4 Fahrzeugen vor Ort.

Hier nochmals einen Dank an alle Helfer, die Mimen und an den Organisator der Übung, unseren Bereitschaftsleiter Clemens Rohmer.

Erst durch euch wurde diese tolle Übung möglich und richtig realistisch.