Sie sind hier: Über uns / Einsätze und Fotos / Übungen / FW-Übung 2011 in Äpfingen

IM NOTFALL

Notruf 112

Kontakt

DRK-Schwendi
Bahnhofstraße 25
88477 Schwendi

Info@DRK-Schwendi.de

Feuerwehrhauptübung in Äpfingen

Samstag 29.10.2011 um 13:15 wurde das DRK- Schwendi zusammen mit der Feuerwehr Äpfingen zu einem Brand in einer Lagerhalle in Äpfingen alarmiert.

Das DRK erreichte den Einsatzort kurz nach der Feuerwehr. Nach Angaben des Betreibers der Lagerhalle wurden 6 Personen vermisst. Daraufhin startet die Feuerwehr in dem stark verrauchten Gebäude mit Atemschutzträgern die Suche. Zeitgleich errichtet das DRK mit 11 Helfern einen Behandlungsplatz und baute das Schnelleinsatzzelt auf, welches auf Grund der Witterungslage auch beheizt werden musste.

Die erste verletzte Person wurde bereits nach wenigen Minuten von der Feuerwehr an Helfer des DRK´s zur Behandlung übergeben.
Wegen der starken Rauchentwicklung gestaltet sich die Suche der Vermissten sehr schwierig, sodass es 20 Minuten dauerte, bis die letzte Vermisste Person an das DRK übergeben werden konnte.

Glücklicherweise handelte es sich bei der gesamten Situation nur um die jährliche Feuerwehrhauptübung der Feuerwehr Äpfingen, die wie jedes Jahr ein sehr realistisches Szenario für Feuerwehr und DRK darstellt.

Nachdem alle Vermissten von der Feuerwehr an das DRK übergeben waren und diese im Schnelleinsatzzelt versorgt waren, sorgt der Einsatzleiter der Feuerwehr für alle beteiligten Einsatzkräfte noch für einen großen Aha- und Lerneffekt. Ein Fass mit Chemikalien, welche sich entzündet hatten, sollte gelöscht werden. Hierbei handelt es sich jedoch um einen Stoffe der mit Wasser sehr heftig reagiert, sodass die beiden Feuerwehrleute die den Löschangriff übernahmen, schwerste Verbrennungen und Verätzungen erlitten. Dies Szenario hielt dann noch mal die Helfer des DRK auf trapp, die die beiden Feuerwehrleute versorgen musste.

 

Nach der Übung stellten alle Beteiligten bei der abschließenden Besprechung fest, dass die Übung für alle eine gute Gelegenheit war, das gelernte umzusetzen, den Umgang mit Material und die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und DRK zu vertiefen.

Lesen sie hier den Bericht aus der Schwäbischen Zeitung vom 19.11.2011